Brief ans Christkind Stefan Schackmann

Stefan Schackmann; AOK Direktor

 

Liebes Christkind!

Seit kurzem hat die Christkind-Postfiliale in Engelskirchen wieder geöffnet. 130.000 Briefe aus 50 Ländern kommen dort im Durchschnitt kurz vor Weihnachten an. Die Kinder wünschen sich auch dieses Jahr nach wie vor hauptsächlich Spielsachen und das ist gut so. Trotzdem ist irgendwie alles ganz anders. Denn die Kinder wünschen sich zudem, dass sie Weihnachten mit ihrer ganzen Familie feiern können, also beispielsweise zusätzlich mit ihren Großeltern. Oder eben, dass das dumme Coronavirus endlich verschwinden soll. Wie toll und pragmatisch gerade die meisten Kinder mit dieser aussergewöhnlichen Situation umgehen, finde ich beeindruckend. Ich wünsche mir, es bliebe so. Die Pandemie hat unsere heimische Wirtschaft fest im Griff. Durch fehlende Einnahmen geraten viele Betriebe in Liquiditätsschwierigkeiten, was sich gleichzeitig auf die Beitragszahlungen für die Beschäftigten auswirkt. Mit Ratenzahlungen und Stundungsanträgen versuchen wir individuell zu helfen und einen Beitrag zu leisten, unsere Partner bestmöglich zu unterstützen. Im eigenen Unternehmen und in unserer Direktion waren und sind wir ebenso von den Hygienemaßnahmen und Regelungen betroffen. Auch in der Zeit als wir unsere Geschäftsstellen schließen mussten, waren wir über alle anderen Kanäle für unsere Kunden da. Homeoffice, getrennte Teams, Videokonferenzen, reduziertes Sozialleben und viele andere Veränderungen und Einschränkungen sind täglich spür- und erlebbar. Wir leben in einer historischen Zeit voller Veränderungen und großen Herausforderungen. Wir merken gerade alle was wichtig und weniger von Bedeutung ist. In einigen Bereichen tut uns dieses Umdenken oftmals zu mehr Bescheidenheit richtig gut.

Uns allen wünsche ich für 2021 einen wirksamen Impfstoff, der zur Verbesserung der aktuellen Situation beiträgt. Ich wünsche mir, dass wir noch lange gut durchhalten, damit möglichst wenig Menschen an Covid-19 erkranken oder sterben müssen und dass wir gesundheitlich, gesellschaftlich und wirtschaftlich gut aus dieser Krise entfliehen und von ihr für unsere Zukunft lernen können.

Stefan Schackmann
AOK-Direktor

Zurück