Brief ans Christkind Margarete Bader

Liebes Christkind,
was mir aus dem Corona-Jahr 2020 immer in Erinnerung bleiben wird ist die Sorge um das Wohl der krebskranken Kinder. Vor 30 Jahren erkrankte eines meiner Kinder im Alter von 2 Jahren an Krebs. Wir haben uns damals der „Elterninitiative Intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital München e.V.“ angeschlossen und sammeln seither unermüdlich Spenden für die krebskranken Kinder.

Auf der Station Intern 3 werden jährlich mehr als 100 neu erkrankte Kinder aufgenommen und behandelt. Es sind dies Kinder aus dem Einzugsgebiet von München – also auch aus unserem Landkreis. Eine optimale Behandlung der Kinder ist nur mit Hilfe vieler Spenden möglich. Auch Personalkosten auf der Station müssen aus Spendenmitteln finanziert werden. Durch die Corona-Pandemie sind 2020 fast alle Benefizveranstaltungen zu Gunsten unseres Vereins ausgefallen während die Ausgaben weiterhin zu leisten sind.

Krebskranke Kinder haben Heilungschancen von 80 %, aber nur, wenn die Behandlung so schnell wie möglich auf einer Kinderkrebsstation einsetzen kann. Wir wollen erreichen, dass möglichst kein Kind aus unserem Einzugsgebiet wegen Platz- oder Personalmangel von der Klinik abgewiesen werden muss. Wir arbeiten alle ehrenamtlich und jede Spende kommt in vollem Umfang den krebskranken Kindern zu Gute. Für mich (und alle Akteure aus Medizin und Gesundheit in der Zugspitzregion) – vor allem aber für die krebskranken Kinder – wünsche ich mir für 2021 ein Jahr wie vor Corona – mit Benefizveranstaltungen zu Gunsten unseres Vereins.

Margarete Bader
Elterninitiative Intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital München e.V.

Spenden-Konto: Stadtsparkasse München(IBAN DE09 7015 0000 0907 1119 00)

Zurück