Aktuelles

Gesundheitsforum - 2. Sitzung

2. Sitzung Gesundheitsforum

Erfolgsmodell Gesundheitsregion Plus will Bewährtes fortführen und neue Impulse setzen

 

Bei der 2. Sitzung des Gesundheitsforums bekommt die Gesundheitsregionplus viel Lob.

Die Gesundheitsregionplus Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist ein Erfolgsmodell. Darüber waren sich die Teilnehmer der 2. Sitzung des Gesundheitsforums, die am Montagabend ins Landratsamt gekommen waren, einig. Im Beisein von Landrat Anton Speer diskutierten rund 25 Experten und Vertreter von Verbänden und Institutionen aus den Bereichen Gesundheit und Politik über aktuelle Projekte und Vorhaben sowie über Visionen für die Zukunft. „In ihrem dritten Projektjahr ist die Gesundheitsregion weiter sehr erfolgreich auf dem Weg. Wir sind gut aufgestellt. Die Gesundheitsregion macht den Landkreis als Gesundheitsstandort transparent und nachvollziehbar“, betonte Bürgermeister Hansjörg Zahler, Vorsitzender des Gesundheitsbeirats der Zugspitz Region GmbH. „Dennoch dürfen wir uns nicht auf dem Erreichten ausruhen. Unser Ziel ist es, neue Ziele stecken, Impulse setzen und weiterentwickeln“, so Hansjörg Zahler.

Genau das setzen Gesundheitsmanagerin Petra Hilsenbeck und das Team der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus bereits mit den konkreten Plänen und Vorhaben in die Tat um. „Erfolgreiche Aktionen, wie unsere landkreisweiten Gesundheitstage, die Gesundheitstage in den einzelnen Destinationen oder auch die neue Gesundheitsfibel für den Landkreis werden wir fortführen und weiter ausbauen. Dazu kommen auch 2017 und 2018 neue innovative Projekte und Vorhaben“, verspricht Hilsenbeck.

Einen kleinen Vorgeschmack auf zwei dieser Projekte bekamen die Teilnehmer des Gesundheitsforums auch gleich präsentiert: So will die Gesundheitsregionplus gemeinsam mit der Fachabteilung für Allgemein-, Viszeral, Thorax- & Endokrine Chirurgie und deren Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Holger Vogelsang eine Studie im Rahmen des 2018 in Garmisch-Partenkirchen stattfindenden Bayerischen Chirurgenkongresses umsetzen. Eine weitere visionäre Projektidee präsentierte Prof. Dr. med. Hans-Dieter Allescher, ärztlicher Direktor des Klinikums. Gemeinsam mit der Gesundheitsregionplus und weiteren Projektpartnern plant Professor Allescher ein mehrjähriges Projekt im Bereich der Versorgungsforschung im Landkreis umzusetzen.

 

Zurück